ALTONA MACHT GESCHICHTE!

Liebe AufmacherInnen von Altona,

ALTONA MACHT AUF! wird auch 2014 wiederstattfinden!

Und da Altona im kommenden Jahr 350 Jahre alt wird, haben wir auch ein Thema: ALTONA MACHT GESCHICHTE!

1664 verlieh der dänische König Altona die Stadtrechte. Seitdem existiert das Altonaer Stadtwappen: Eine Burg mit drei Türmen, darunter das Wasser der Elbe. Die Ähnlichkeit zum Hamburger Wappen ist offensichtlich – allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied: Während Hamburg das Tor seiner Wappenburg schloss, blieb das Altonaer Tor immer offen!

Hat also Tradition in Altona, das Aufmachen!

Ob sich in dem offenen Tor Altonas nun das dänische „Erbhuldigungsrecht“ oder die „freiheitlich-tolerante Einstellung seiner Bewohner“ manifestiert: ALTONA MACHT AUF! verbindet ein geschichtsträchtiges Bild mit einer zukunftsweisenden Performance. Anlässlich des Jubiläums wird eine Tradition aufgenommen, um gemeinschaftlich die Zukunft Altonas zu gestalten! „Altona macht Geschichte!“

In Kooperation mit der Geschichtswerkstatt Stadtteilarchiv Ottensen werden wir AltonaerInnen einladen, aus ihren Fenstern, von ihren Balkonen Geschichten zu erzählen – Geschichten aus der Vergangenheit, über ihren Alltag im Stadtteil Altona. Das Team der Geschichtswerkstatt kann in diesem Zusammenhang auf einen großen Fundus von Zeitzeugnissen zurückgreifen, die im Stil der Oral History über Jahrzehnte gesammelt wurden und somit eine „Geschichte von unten“ artikulieren  – die Geschichtswerkstatt Ottensen wird selbst „aufmachen“!

Darüber hinaus werden wir gemeinsam mit der Geschichtswerkstatt unsere Kooperationen mit den Schulen im Stadtteil ausbauen. In diversen Projekten sind SchülerInnen eingeladen, sich mit Erzählungen von Zeitzeugen aus dem Archiv der Geschichtswerkstatt auseinanderzusetzen und sie in performativer Form an den historischen Orten aus dem Fenster, vom Balkon auf die Straße zu bringen.

altonale15_Nino_Herrlich_DSC6461_Altona_macht_auf_07-06

Die Poetry-Slamerin Bente Varlemann wird zum Beispiel einen Workshop in einer 9. Klasse des Gymnasiums Altona übernehmen, bei dem es insbesondere darum gehen wird, Vergangenheit und Zukunft in ein Wechselspiel zu bringen. So sollen Altonaer SchülerInnen die aufgezeichneten Interviews aus dem Archiv bearbeiten, sie um ihre eigene Vision von einer Zukunft in Altona ergänzen – und sie dann vom Balkon, aus dem Fenster auf die Straße hinunter slammen, rappen oder singen. Auch Generationen übergreifende Aktionen wollen wir in diesem Zusammenhang anstoßen – u.a. gemeinsam mit dem Altonaer Spar- und Bauverein und der Max-Brauer-Schule.

altonale15_Nino_Herrlich_DSC6406_Altona_macht_auf_07-06

Aber natürlich soll das Geschichts-Thema nur eine Anregung sein! Wie schon in den Jahren zuvor können alle AufmacherInnen auf ihre ganz persönliche Art und Weise aufmachen! Alle sind eingeladen, mitzumachen – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt – und wer Hilfe braucht, der bekommt sie! Ob ihr nun aus der Perspektive eines Gorillas auf Altona schaut und davon erzählt, welche Artgenossen vor Millionen von Jahren hier lebten, ob ihr in einem Singer-Songwriter-Diskurs Geschichten aus eurem Stadtteil auf die Balkone bringt oder ob ihr als Christian IV. aus dem Fenster winkt – es geht ums AUFMACHEN!

Noch eine stressfreie Weihnachtszeit wünscht euch das Team von ALTONA MACHT AUF!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code